Was macht eine gute Karikatur aus?

 

 

Seit 30 Jahren, zeichne ich nun regelmäßig

und vor allem hauptberuflich Karikaturen.

 

Es gibt Stimmen, die behaupten, gute 

PortraitmalerInnen sollten zuerst die Karikatur

im Model erkennen und andere behaupten

das Gegenteil, also, wer gerade denkt:

 

"Ähm, was meint die Sylvi jetzt genau damit?",

dieser künstlerisch interessierten und vor 

allem wissbegierigen Person, erkläre ich mich nun.

Gute Karikaturisten sehen erst das Portrait und 

dann die Karikatur.

.....Oder war es umgekehrt, dass gute PortraitmalerInnen

erst das unverzerrte erkennen und später 

die Übertreibung? Was meinst Du?

Wie siehst Du Dein Gegenüber?

 

Sei ehrlich! Kannst du Dich oft vor übertriebenen

Gedankenkonstrukten, Verlängerungen, 

Himmelfahrtsnasen, Fischlippen kaum dazu

durchringen, mit ernster Mimik vor Deinen

Vorgesetzen zu stehen (ich weigere mich jetzt,

VorgesetztInnen zu schreibe, weil, wie sieht das

aus?) Grenze....

 

Meine Grenze ist damit erreicht, aber wie schalten denn

nun Deine Synapsen und wie dekodierst Du? (Nachschlagen,

das Wort, einfach nachschlagen!)

 

Also meine Gehirn ist schnell gelangweilt. Bedeutet, ich kann

gar nicht unkarikiert gefiltert gucken.....

Und das ist schon gut, richtig gut.